Mittwoch, 21. Mai 2008

Heute melde ich mich mal wieder aus dem Garten
Wie ich schon geschrieben habe, ist unser riesiges Grundstück ein Faß ohne Boden, zumal die alte Dame, die vorher hier gelebt hat, schon sehr lange nichts mehr machen konnte.
Auch wenn ich Gärten liebe, die so ausschauen, als würde nicht viel gemacht werden, sind hier doch einige Ecken, die nicht nur so aussehen, sondern die wirklich ungepflegt sind.

Aber der Vorteil bei alten eingewachsenen Gärten sind solche Schätze hier, die dann immer wieder aufs neue entschädigen:



Hier erobert die Clematis auch unseren weißen Flieder:



Und wenn die beiden ausgeblüht haben, fängt genau auf der anderen Seite eine ebenso üppige Kletterrose an, ihre Pracht zu zeigen.

Kommentare:

Shabby-Roses-Cottage hat gesagt…

so alte verwilderte Gärten sind irre schön...also ich liebe genau solche :o)
Und Deine Clematis ist ein Traum !!!!!!!!! Mein Gott sieht das toll aus...so mit dem Flieder zusammen...
Da beneide ich Dich richtig :o)
Ganz ganz liebe Grüße,Patricia

Vintage-Love hat gesagt…

tolle Gartenfotos!
Verwilderte Gärten finde ich sehr reizvoll.
Und Dein Nähzimmer gefällt mir sehr gut.

LG, Claudia

Bernadette hat gesagt…

Wunderschöne Gartenecke! Ich liebe Clematis und habe drei in meinem recht neu angelegten Garten - allerdings Mini-Versionen gegen dein Prachtstück! Trotzdem freue ich mich über jeden neu gewachsenen Zentimeter!
GLG

Ich bin Svenja hat gesagt…

Herrlich, der Flieder!!
Ich freue mich jedes Jahr wieder darauf, den Flieder blühen zu sehen... meiner (eine Ableger des Flieders von meiner Ur-Oma) blüht in diesem Jahr zum ersten Mal...das freut mich sehr!!!
Viele liebe Grüße, Svenja